SPD-Frauen unterstützen Weihnachtsaktion „Wunschbaum“

Veröffentlicht am 21.12.2017 in Parteileben

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Erfurt hat auch in diesem Jahr wieder eine karitative Aktion zur Unterstützung eines lokalen sozialen Projektes organisiert. Die SPD-Frauen möchte mit der Auswahl der Projekte nicht nur anderen eine kleine Freude bereiten, sondern auch die langjährige engagierte und wichtige Arbeit von Erfurter Vereinen und Initiativen würdigen.

In Erfurt gilt laut dem Paritätischen Armutsbericht im Jahr 2017 jedes vierte Kind als arm. Es lebt damit in einem Haushalt, dem ein Einkommen von unter 60% des Landesdurchschnitts zur Verfügung steht. Die finanziell begrenzten Mittel – das belegen zahlreiche Studien - wirken sich nachteilig auf die Gesundheitssituation und die Bildungschancen der betroffenen Kinder aus. Darüber hinaus sind unter wirtschaftlich prekären Umständen materielle Wünsche der Kinder für die Eltern, oft betrifft es vor allem Alleinerziehende, schwer erfüllbar.

Vor diesem Hintergrund hat die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen Erfurt auch in diesem Jahr eine karitative Aktion zur Unterstützung eines lokalen sozialen Projektes organisiert. Holunderblüten wurden um Sommer gesammelt, zu Likör und Marmelade verarbeitet, um auf dem Kreisparteitag Ende November Geld für die Aktion zu sammeln.

In der Adventszeit konnte der ASF-Vorstand, vertreten durch Bianka Braband und Annett Guba-Nonn, dann eine Gesamtsumme in Höhe von 300 Euro an die Mitarbeiterinnen des Vereins „Kontakt in Krisen e.V.“ übergeben. Der Verein, der hauptsächlich in der Schuldnerberatung tätig ist, finanziert damit die thüringenweit verbreitete Aktion „Wunschbaum“, mit der hilfebedürftigen Kindern ein lang gehegter Weihnachtswunsch erfüllt werden kann.

 
 

Social Media


SPD Erfurt bei YouTube Die SPD Erfurt bei FacebookDie SPD Thüringen bei TwitterKontakt zu uns