Soziale Stadt Erfurt Südost nimmt Formen an

Veröffentlicht am 17.11.2017 in Soziales

In der Novembersitzung des Stadtrates wurde auf Antrag der SPD-Fraktion, der Fraktion DIE LINKE und der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen die Einsetzung eines Quartiersmanagements für die Begleitung und Koordinierung des Projektes „Soziale Stadt Erfurt Südost“ beschlossen.

Quartiersmanagerinnen und –manager begleiten nicht nur die städtebaulichen Maßnahmen. Als „Lotse“, „Kümmerer“ und Ansprechpartner vor Ort initiieren und unterstützen sie die Projekte im Zuge des Bundesprogrammes „Soziale Stadt Erfurt Südost"

„Das Quartiersmanagement soll im Sommer 2018 die Arbeit aufnehmen. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Sozialausschuss wird ein Interessenbekundungsverfahren in die Wege geleitet, um einen geeigneten Träger für die dafür zu finden“, so SPD-Stadtrat Denny Möller, der weiter anfügt:

„Alle Bürgerinnen und Bürger im Programmgebiet rufen wir zudem auf, Ideen zur Aufwertung des Gebietes einzubringen und aktiv an deren Realisierung mitzuwirken.“.

SPD-Stadträtin Dr. Cornelia Klisch betont: „Bereits das Quartiersmanagement im Zuge des Programms „Soziale Stadt Magdeburger Allee“ hatte positive Effekte und Lenkungswirkungen mit sich gebracht. Es ist von entscheidender Bedeutung jemanden vor Ort zu haben, der die Vernetzungen zwischen den Bürgern im Stadtgebiet, den bestehenden Institutionen und Vereinen und der Stadtverwaltung herstellt.“


Dr. Cornelia Klisch
SPD-Stadträtin und
Mitglied im Ausschuss Mitglied im Ausschuss
für Soziales, Arbeitsmarkt für Soziales, Arbeitsmarkt
und Gleichstellung und Gleichstellung

 

Denny Möller
SPD-Stadtrat und
Mitglied im Ausschuss Mitglied im Ausschuss
für Soziales, Arbeitsmarkt für Soziales, Arbeitsmarkt
und Gleichstellung und Gleichstellung

 
 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Erfurt

Social Media


SPD Erfurt bei YouTube Die SPD Erfurt bei FacebookDie SPD Thüringen bei TwitterKontakt zu uns