Schulstandort Erfurt-Alach entwickeln

Veröffentlicht am 08.10.2021 in Stadtrat

Der Schulstandort Alach und dessen zukünftige Entwicklung sind schon lange Thema. Am Mittwoch ist die dazugehörige Drucksache einstimmig durch den Stadtrat gegangen. 

Der Schulstandort Alach ist bereits im aktuellen Schulnetzplan (2018 beschlossen) abgebildet, jedoch erst für das Schuljahr 2023/24. Nach Auffassung der einreichenden Fraktionen machen vor allem Platzmangel und die baulichen Mängel ein schnelleres Handeln erforderlich. Zu diesen Mängeln gehören beispielsweise ein einsturzgefährdeter Schuppen, ein nicht nutzbarer Dachboden, feuchte Kellerräume und ein generelles Platzproblem aufgrund der stetig steigenden Schülerzahlen.


Da die Mängel den Schulbetrieb bereits jetzt herausfordern, stellt sich die Frage, in wie weit sich die Lage bis 2023 verschlechtern soll. Im Antrag haben die einreichenden Fraktionen einen Lösungsvorschlag benannt: den Umbau der Immobilie Salomonsborner Straße 1 in Erfurt – Alach. Dort besteht die Möglichkeit, eine zweizügige Grundschule zu schaffen, um den steigenden Schülerzahlen gerecht zu werden. Ebenso wären Platzkapazitäten für einen Werkraum, einen Hortraum, mehrere Funktionsräume und eine Turmhalle (Einfeldhalle) vorhanden. Mit dem Antrag wollen die Fraktionen eines erreichen: das Wumms in die Schulstandortentwicklung Alach kommt. Dazu gehört vor allem, dass man sich nicht auf dem Zeitplan des Schulnetzplanes ausruht und schon jetzt langfristige Entwicklungsstrategien findet, die allen Beteiligten Planungssicherheit geben.

 

Dr. Verona Faber-Steinfeld
stellv. Fraktionsvorsitzende
 

 
 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Erfurt

Social Media


SPD Erfurt bei YouTube Die SPD Erfurt bei FacebookDie SPD Thüringen bei TwitterKontakt zu uns