Mehr Bäume wachsen in der Innenstadt

Veröffentlicht am 27.05.2015 in Umwelt & Energie

SPD-Stadtratsfraktion betrachtet Argument eines sich stetig reduzierenden Baumbestandes in der Altstadt als unbegründet - Recherchen der SPD-Stadtratsfraktion sowie Nachfragen in der Stadtverwaltung haben ergeben, dass im Zeitraum von Januar 2012 bis einschließlich April 2015 mehr Bäume im Innenstadtbereich nachgepflanzt als gefällt worden sind. Die SPD-Fraktion betrachtet daher das in der Diskussion um die Rathausbrücke angeführte Argument eines sich stetig reduzierenden Baumbestandes in der Altstadt als unbegründet.

Demnach mussten seit Januar 2012 insgesamt 103 Bäume in der Innenstadt gefällt werden. Diese notwendigen Fällungen wurden durch die Nachpflanzung von 111 Bäumen kompensiert, über 90% (101) davon mit einen Umfang von 20 – 25 cm. Entsprechend der Baumschutzsatzung werden bei Nachpflanzungen lediglich Stammumfänge von 12 – 14 cm verlangt. Der SPD-Stadtrat und Vorsitzende des Ausschusses Stadtentwicklung und Umwelt Dr. Urs Warweg erklärt dazu:

„Auch diese Rechercheergebnisse gehören zur Wahrheit über die Erfurter Bäume dazu. Das passt vielleicht nicht jedem, aber sie widerlegen die Annahme, es würden in der Erfurter Innenstadt nur Bäume gefällt und kein einziger nachgepflanzt.“

„Wir würden es begrüßen, wenn auch diese sachlichen Fakten in den emotionalen Diskussionen um den Erhalt einzelner Bäume eine Rolle spielen würden“ so Warweg weiter.

Der als Innenstadt untersuchte Bereich umfasst die gesamte Erfurter Altstadt. Begrenzt wird die Innenstadt dabei in östlicher Richtung durch den Flutgraben, den Juri-Gagarin-Ring südlich der Altstadt, den Brühler Garten, den Domplatz, den Petersberg und durch die AchseSchlüterstraße-Johannesstraße im Norden der Altstadt.

Dr. Urs Warweg, SPD-Fraktion, Vorsitzender Ausschuss Stadtentwicklung und Umwelt

 
 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Erfurt

Social Media


SPD Erfurt bei YouTube Die SPD Erfurt bei FacebookDie SPD Thüringen bei TwitterKontakt zu uns