Förderung der Freiwilligen Feuerwehren

Veröffentlicht am 29.03.2017 in Stadtrat

SPD-Stadtrat Torsten Frenzel lobt Vorstoß zur Neufassung des Sportfördergesetzes, fordert aber auch Regelungen zur Entlastung der Freiwilligen Feuerwehren - Der Thüringer Landtag diskutiert gegenwärtig eine Neufassung des Thüringer Sportfördergesetzes. Die rot-rot-grüne Landesregierung möchte darin die Kommunen verpflichten, Vereinen die kommunalen Sportanlagen für den Trainings- und den Wettkampfbetrieb kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Der SPD-Stadtrat Torsten Frenzel lobt diesen Vorstoß, geht jedoch noch einen Schritt weiter:

„Bei der Änderung des Sportfördergesetzes sollte die Landesregierung auch darauf achten, die Freiwilligen Feuerwehren nicht zu vergessen und tragfähige Regelungen zu deren Entlastung zu finden“, so Torsten Frenzel und fährt fort:

„Jedes Jahr werden Sportanlangen für Feuerwehrwettkämpfe und für den Dienstsport genutzt. Die Feuerwehren hier zu entlasten wäre ein Beitrag des Landes und der Kommunen zur Erhaltung der körperlichen Fitness der Kameradinnen und Kameraden.“

Einen weiteren wichtigen Punkt sieht Stadtrat Torsten Frenzel im Verzicht auf Gebühren bei der Ausrichtung von Jugendzeltlagern. Die Freiwilligen Feuerwehren arbeiten aktiv an der Gewinnung von Nachwuchs für die jeweiligen Einsatzabteilungen, was nicht zuletzt einen großen Beitrag zur Sicherheit der Bevölkerung darstellt. SPD-Stadtrat Torsten Frenzel dazu weiter:

„Die Arbeit, die hier im Ehrenamt geleistet wird, ist kaum zu bezahlen oder aufzuwiegen. Die Freiwilligen Feuerwehren leisten für Land und Kommune eine unverzichtbare Aufgabe und dies sollte auch hier entsprechend honoriert werden.“

Torsten Frenzel, SPD-Fraktion, Mitglied im Ausschuss öffentliche Ordnung, Sicherheit und Ortsteile

 
 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Erfurt

Social Media


SPD Erfurt bei YouTube Die SPD Erfurt bei FacebookDie SPD Thüringen bei TwitterKontakt zu uns