Entwicklung ICE-City Ost

Veröffentlicht am 31.05.2018 in Wohnen & Leben

Grünes Licht für weitere Entwicklung des Stadtquartiers am Erfurter Hauptbahnhof

SPD-Fraktionsvorsitzender Frank Warnecke begrüßt Wiederaufnahme der Verkaufsverhandlungen zwischen den Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) und der Deutschen Bahn AG.

Die Deutsche Bahn (DB) AG wird eine Teilfläche der ICE-City zwischen Stauffenbergallee und Zughafen an die LEG Thüringen verkaufen. Bei dieser zweiten Teilfläche handelt es sich um einen für die Entwicklung der ICE-City Ost bedeutsames Areal von ca. sechs Hektar. Die Entscheidung der Bahn versetzt die LEG in die Lage, das Gesamtprojekt ICE-City am Erfurter Hauptbahnhof weiter voranzubringen.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende, Frank Warnecke, begrüßt die Entscheidung: „Es besteht jetzt für alle Akteure Planungssicherheit. LEG und Stadt Erfurt können die Bauplanungen für das bedeutende Areal gemeinsam fortsetzen. Das DB AG, LEG Thüringen und Stadt Erfurt an einem Strang ziehen, ist für die Entwicklung eines komplett neuen Stadtteils von entscheidender Bedeutung und ein großer Gewinn für alle Erfurterinnen und Erfurter.“

Bereits vor einigen Wochen wurde vereinbart, die Fläche des Kulturquartieres „Zughafen“, am östlichen Ende der zweiten Teilfläche, durch die Stadt Erfurt zu erwerben. Oberbürgermeister Andreas Bausewein unterzeichnete eine Absichtserklärung, um die Kreativwirtschaft im Zughafen eine langfristige Perspektive zu gewährleisten.

Frank Warnecke
Fraktionsvorsitzender

 
 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Erfurt

Die nächsten Termine:


24.11.2018, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
Kreisparteitag
Albert Schweizer Gymnasium (Vilniuser Straße 17-19)

Alle Termine

Social Media


SPD Erfurt bei YouTube Die SPD Erfurt bei FacebookDie SPD Thüringen bei TwitterKontakt zu uns