Unterstützung für Erfurter Händler

Veröffentlicht am 18.03.2021 in Stadtrat

Erfurter Stadtrat einigt sich interfraktionell auf Maßnahmenkatalog für Zeit nach dem Lockdown - Der Erfurter Stadtrat hat in seiner März-Sitzung einen interfraktionellen Maßnahmenkatalog zur Förderung des Handels und der Gastronomie nach dem Ende des Lockdown beschlossen. Damit endete ein mehrmonatiger Diskussionsprozess, den die SPD-Stadtratsfraktion schon im November 2020 – noch unter dem Eindruck des Teillockdowns – mit dem „Prüfauftrag: Maßnahmen zur Unterstützung des Handels“ angestoßen hatte. Schon zu diesem Zeitpunkt wurde aus Sicht der SPD-Fraktion bereits offenkundig, dass die Coronakrise nicht nur zusätzlichen Druck auf die gestressten Händlerinnen und Händler ausübte, sondern vor allem unwiederbringlichen Schaden verursachte.

„Im November war es unser Ziel, mit einigen wenigen konkreten Maßnahmen das durch den Teillockdown verhagelte Weihnachtsgeschäft zumindest im Nachgang abzumildern. Der totale Lockdown hat uns zu letztlich zu viel weitreichenderen Überlegungen und Maßnahmen gezwungen.“, so der Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Frank Warnecke.

Nach über dreimonatiger Diskussion ist es schlussendlich gelungen, mit dem Maßnahmenkatalog zur Wirtschaftsförderung einen interfraktionellen Grundstein für die weitere Arbeit zu legen und insgesamt sieben Maßnahmengruppen von Sondernutzungs- und Parkgebühren, Werbung und Marketing, Online-Marktplatz, Test- und Nachverfolgungsstrategie, Baustellenmanagement und einem Willkommenstag zu definieren.

„Ich möchte mich bei allen demokratischen Fraktionen bedanken, die konstruktiv an dieser Einigung mitgewirkt haben. Es ist ein Schritt in die richtige Richtung und vor allem ein Signal an Handel und Gastronomie.“, so der SPD-Stadtrat Torsten Frenzel, der die Erarbeitung des Katalogs für die SPD-Fraktion begleitete.

Der Maßnahmenkatalog „Wirtschaftsförderungsmaßnahmen“ wurde in seiner Ursprungsfassung und ohne weitere Änderung wie folgt beschlossen:

Vergünstigungen Sondernutzung:

Die Erhebung von Sondernutzungsgebühren wird im Jahr 2021 ausgesetzt. Die Fortsetzung der Wirtschaftsgartenerweiterung wird beschlossen.

Parkgebühren:

Der Oberbürgermeister nimmt Verhandlungen mit den Betreibern der Erfurter Parkhäuser auf, um eine zeitlich befristete Absenkung der Parkgebühren zu erreichen.

Werbung/Strategie/Kultur:

Gemeinsam mit der ETMG wird eine umfassende "buy local" Kampagne entwickelt und durchgeführt. Das Citymanagement, die Stadtverwaltung und Händler*innen werden aktiv in deren Ausgestaltung einbezogen. Insbesondere die Laufzeit der BUGA wird hier strategisch bedacht. Zur Belebung der Erfurter Wirtschaft werden Veranstaltungsformate entwickelt wie Straßen- und Stadtfeste oder Stadtführungen (mobile Veranstaltungsformate) mit flankierenden Werbemaßnahmen. Wo immer möglich, wird die lokale Kultur-und Kreativwirtschaft einbezogen und aktiv unterstützt durch die Stadtverwaltung und vernetzt.

Online – Marktplatz:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die Etablierung einer attraktiven und nutzerfreundlichen online Plattform zu unterstützen. Die Verwaltung formuliert hierzu einen entsprechenden Aufruf an Erfurter Unternehmen und organisiert ein erstes Netzwerktreffen von Vertretern der Händlerschaft, von Web-Designern und E-Commerce-Entwicklern sowie App-Programmieren. Die Ideen von bereits angelaufenen externen Projekten werden hierbei aufgegriffen. Die Verwaltung begleitet den Aufbau der Plattform als Teil eines Netzwerkes und koordiniert weitere Treffen. Zur späteren Etablierung der Plattform werden frühzeitig private Initiativen zur Stärkung des lokalen Handels eingebunden, um vom Start weg eine große Reichweite gerade in sozialen Netzwerken zu erreichen

Corona/Teststrategie/Kontaktnachverfolgung:

Es wird eine langfristige und flächendeckende, alle Lebensbereiche umfassende Teststrategie entwickelt um damit dauerhafte Öffnungen zu ermöglichen.

Es wird durch die Stadtverwaltung ein geeignetes Kontaktnachverfolgungskonzept entwickelt unter Einbeziehung bereits ggf. entwickelter Applikationen (z.B. "Luca") um die Einzelhändler*innen bei der Kontaktnachverfolgung zu unterstützen. Das Citymanagement ist aktiv in Absprache mit den betroffenen Unternehmen einzubeziehen.

Baustellen:

Das Baustellenmanagement sollte Besucher – und Bürgerfreundlicher gestaltet werden.

Willkommenstag:

In Absprache mit der Citymanagerin und den Händler*innen unter Berücksichtigung des Stufenplanes wird ein "Willkommenstag" initiiert und umgesetzt. Ziel ist es an einem Tag "Erlebnisraum Innenstadt" die Branchenvielfalt, Gastronomie, Handwerk, kulturelle Angebote und Schausteller mit lokalen Akteuren zu zeigen.

Frank Warnecke, SPD-Fraktion, Fraktionsvorsitzender                                                          

Torsten Frenzel, SPD-Fraktion, Stellv. Fraktionsvorsitzender

 
 

Homepage SPD-Stadtratsfraktion Erfurt

Social Media


SPD Erfurt bei YouTube Die SPD Erfurt bei FacebookDie SPD Thüringen bei TwitterKontakt zu uns